Page 4 - Sommaire
P. 4

1.2.3 Definition der geltenden Bestimmungen (Art. 4 Abs. 3 VTS)
Die geänderten Fahrzeuge müssen grundsätzlich den Bestimmungen entsprechen, die zur Zeit der 1. Inverkehrsetzung gültig waren. Vorbehal- ten bleiben Übergangsbestimmungen, die eine Nachrüstungspflicht vorsehen.
Später eingeführte Erleichterungen kommen ihnen zugute, wenn die damit verbundenen Bedingungen und Auflagen eingehalten sind.
Werden an bereits in Verkehr stehenden Fahrzeugen tiefgreifende Änderungen vorgenommen, so werden diese Änderungen (nicht das ganze Fahrzeug) nach dem zum Zeitpunkt der Nachprüfung vor der Weiterverwendung (Art. 34 Abs. 2 VTS) geltenden Recht beurteilt. Tiefgreifende Änderungen sind namentlich:
a. Änderungen, die das Konzept des Fahrzeugs verändern, wie der Einbau einer Antriebseinheit, die nicht aus der Epoche stammt;
b. Änderungen, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, wie das nachträgliche Anbringen von gefährlichen aerodynamischen Anbauteilen.
1.3 Informationsbezugsquellen
- Die ASTRA-Website www.astra.admin.ch enthält Links zu den zitierten Gesetzestexten und Verordnungen, EG- und ECE-Regelungen sowie zu den Weisungen des UVEK und des EJPD.
- Die Website der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) www.zoll.admin.ch enthält Links zu zollrechtlichen Bestimmungen und Einfuhr- abgaben.
- Die in diesen Richtlinien erwähnten asa-Richtlinien und asa-Merkblätter sind im Internet unter der Adresse www.asa.ch verfügbar.
- Für technische Auskünfte sind die zuständigen kantonalen Zulassungsstellen zu kontaktieren (Adressverzeichnis siehe unter www.asa.ch).
1.4 Aktualisierung der vorliegenden Richtlinien
Die Kompetenz der Aktualisierungen der Ziffer 4 und der Anhänge dieser Richtlinien wird an die Kommission Technik der asa delegiert. Sind die- se Aktualisierungen nicht grundsätzlicher Natur, kann die Kommission Technik auf die Einholung einer Stellungnahme der bei der Erarbeitung dieser Richtlinie einbezogenen Fachverbände und Organisationen verzichten.
Technische Änderungen, die (noch) nicht ausdrücklich in Ziffer 4 bzw. in den Anhängen dieser Richtlinien beschrieben sind, sollen von den Prüf- stellen sinngemäss nach den Bedingungen/Bestimmungen der bereits beschriebenen technischen Änderungen geprüft werden, welche zu diesen neuen technischen Änderungen die grösste Nähe aufweisen.
Seite 3


































































































   2   3   4   5   6